Schulgarten

Im Herbst 2015 wurde ein ca. 60 m² großer Schulgarten in unmittelbarer Nähe zum Schulgebäude auf einem abgegrenzten Außenbereich des Jugendhauses angelegt. Die Gartenanlage ist mit Hochbeeten, einer Gerätehütte, einer Wassertonne und einem Wasseranschluss, einem Kompostbehälter sowie einem Insektenhotel und einer Gartenbank ausgestattet. 

Von blühenden Rabatten unterscheiden sich die Hochbeete als Nutzgarten. In einem der Hochbeete wachsen Beerensträucher, nebenan Kräuter und im dritten wechselt der Pflanzenbestand je nach Jahreszeit. Betreut wird die Arbeit im Garten von Pädagogen und Pädagoginnen der Johannes-Brenz-Schule. 

im Schulgarten
Unser Insekten-hotel
Voriger
Nächster

An Nachmittagen und während der Wasiwo-Zeit* können sich die jungen Gärtner*innen regelmäßig unter Anleitung betätigen, säen, pflanzen, hegen, pflegen, gießen, beobachten, staunen, fragen, natürlich auch ernten, genießen und verwerten in der Kochmütze (Kinderküche) aber auch Gemeinschaft erleben. 

 

*Wasiwo-Zeit: abgeleitet von „was ihr wollt“ – Zeit frei gewählter Beschäftigung der Kinder an den langen Schultagen (Dienstag, Mittwoch), z. B. Bewegung auf dem Hof, Bauen im „Bauhaus“, Rollenspiele in den „Kammerspielen“, Mediennutzung in der Mediothek

 

Ein Garten kann eine Welt für sich werden, dabei ist ganz gleich, ob dieser Garten groß oder klein ist.

Hugo von Hoffmannthal