Vielfältiges, altersgemischtes Lernen unter einem Dach: Schule als lebendiger Bildungsort. Die Johannes-Brenz-Schule ist eine staatlich anerkannte evangelische Grundschule mit integriertem Hort. Im Zentrum steht ein eng miteinander vernetztes schulisches, spielerisches und soziales Lernen.

Jedes Kind ist einzigartig. Wir empfinden diese Vielfalt als große Bereicherung und wichtig für ein gutes Miteinander in einer starken Gemeinschaft. Aus diesem Grund sind wir eine „Inklusive Schule“.  In einem inklusiven Bildungssystem lernen Menschen mit und ohne Behinderungen von Anfang an gemeinsam. 

Die Lerninhalte orientieren sich am Bildungsplan der staatlichen Grundschulen. Das Lernen wird bei uns als Prozess betrachtet, bei dem jedes Kind seinen Stärken gemäß gefördert wird. Dazu bedarf es offener und integrativer Lernformen. In unseren altersgemischten Klassen nehmen wir den ganzen Menschen in den Blick und verbinden reformpädagogische Ideen wie die  Montessori-Pädagogik mit dem christlichen Menschenbild. So sammeln die Kinder ermutigende Erfahrungen beim gemeinsamen und individuellen Lernen und tenzen, die sie entwickeln Selbstvertrauen und Kompetenz für die weiterführenden Schulen benötigen. Unsere Schulpsychologin hilft den Kindern im Bedarfsfall kleine und große Lebenskrisen zu bewältigen.

Kernzeit von 7.30 – 13.45 Uhr ► Klassengröße bis zu 24 Kindern ► Noten ab Klasse 4

Hier geht es zum Tagesablauf, Öffnungszeiten und Wochenstruktur  oder suchen Sie Informationen zum Stufenunterricht

Kinder haben viele Fragen. Wir geben diesen Fragen Raum und den Schülerinnen und Schülern so Orientierung. Religiöse und ethische Bezüge sind eine Querschnittsaufgabe für alle Bereiche unserer Einrichtung.

Erziehung und Bildung, Leben und Lernen gehören  zusammen. Das ist ein alter christlicher Gedanke –
und ein ganz moderner. Da wo sich ein Mensch angenommen fühlt, sind die Voraussetzungen für
ein erfolgreiches Leben gegeben. Wir wollen die Neugier und Freude des Kindes an der eigenen Arbeit
bewahren und ihm Wege zu einem selbstständigen Erleben und Handeln eröffnen. Hierfür sind unsere
Schultage so rhythmisiert, dass sich Lernen und Bewegung sinnvoll abwechseln.

Auf der Basis ihres Selbstverständnisses bietet die Johannes Brenz Schule ein auf Heterogenität, individuelle Förderung, ganztägiges Lernen und ganzheitliche Entwicklung des Kindes ausgerichtetes Schulleben.

Die Johannes-Brenz-Schule ist eine staatlich anerkannte evangelische Grundschule mit integriertem Hort. Von Gründung an besitzt sie durch den Hort ein ganztägiges Betreuungsangebot. Mit den sich wandelnden gesellschaftlichen Bedingungen hat sich die Johannes-Brenz-Schule beständig weiterentwickelt. Heute ist sie ein Haus, in dem schulisches, spielerisches und soziales Lernen eng miteinander vernetzt sind und die Kinder in ihrem Lernen von multiprofessionellen Teams aus Lehrer*innen und sozialpädagogischen Mitarbeiter*innen begleitet werden. Ihren Auftrag sieht die Grundschule in der Vermittlung einer ganzheitlichen, auf die Entfaltung der gesamten Persönlichkeit ausgerichteten Bildung.

Um die eigenen Qualitäten sichtbar und messbar zu machen und mit einem geeigneten und anerkannten Qualitätsentwicklungskonzept Qualität zu sichern, hat die Johannes Brenz Schule sich nach EchriS, dem Evaluationsprogramm christlicher Schulen, zertifiziert.